Lebens(T)räume
JUNGE CELLINIS 2013

 

Der Minister
13. März 2013


Telefon 0211 837-4100


Dienstsitz:
Horionplatz 1
40213 Düsseldorf


Telefon 0211 837-02
Telefax 0211 837-2200


poststelle@mweimh.nrw.de
www.mweimh.nrw.de


Grußwort zur Preisverleihung des internationalen Wettbewerbs
„Junge Cellinis“ 2013 des Zentralverbands der Deutschen
Goldschmiede, Silberschmiede und Juweliere e.V.


Gold ist ein Metall, dessen Werthaftigkeit an sich schon Phantasien
weckt. Gold hat aber auch noch eine zusätzliche magische Qualität,
wenn es zu Schmuck und anderen schönen Dingen geformt wurde. Die
Goldschmiedinnen und Goldschmiede sind deshalb Magier mit dem
Auftrag, Gold in seine gestaltete Vollendung zu führen. Deren Gespür
für das Besondere leitet sie zudem an, auch aus anderen wertvollen und
selbst aus profanen Materialien ästhetische Gegenstände von
dauerhaftem Wert zu schaffen.


Das Goldschmiedehandwerk mit seinem hohen kreativen Potenzial
nimmt deshalb eine ganz besondere Rolle ein. Zum einen ist es
Handwerk in seiner besten Tradition, Gegenstände herzustellen, die uns
erfreuen und unser Leben wertvoller machen. Handwerk bedeutet, dass
ein Handwerker aus sich schöpft und damit für einen anderen
Menschen einen ganz individuellen Gegenstand schafft. Das
Goldschmiedehandwerk ist damit aber auch ein Teil der
Kreativwirtschaft, der sich in besonderer Weise durch den
„schöpferischen Akt“ bei der Herstellung eines Erzeugnisses von den
anderen Wirtschaftsbereichen unterscheidet. Wir sehen oft noch zu
wenig, wie stark die Verbindung von Handwerk und Kreativwirtschaft die
Qualität eines Standorts bestimmt. Wie eng befruchten sich doch
Goldschmiedekunst, Kunsthandwerk, Mode und selbst Werbewirtschaft
und Kunsthandel, wenn es um die Schaffung von kreativen Milieus geht.
Diese Kreativität fördert auch die anderen Bereiche einer
Volkswirtschaft.


Nordrhein-Westfalen ist ein Land, dessen industrielle Tradition sich nur
wenig in Gewerken wie dem der Goldschmiede gründet. Aber es ist
unsere Erfahrung, dass gerade strukturelle Veränderungen der
Hinwendung zum Filigranen und zum Kreativen bedürfen.


Vor diesem Hintergrund ist es mir eine besondere Freude, die
Schirmherrschaft für die Preisverleihung an die Newcomer im
Goldschmiedehandwerk zu übernehmen. Damit haben Sie eine
hervorragende Plattform für den kreativen Nachwuchs geschaffen, den
NRW dringend braucht. Ich gratuliere herzlich und wünsche für die
weitere berufliche Entwicklung ganz besonderen Erfolg.


Garrelt Duin


Minister für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk
des Landes Nordrhein-Westfalen