Lebens(T)räume
JUNGE CELLINIS 2013

 

 

Nachwuchswettbewerb im Goldschmiede-Handwerk „Junge Cellinis“ 2013

 

Der Zentralverband der Deutschen Goldschmiede, Silberschmiede und Juweliere e.V. hat für den Internationalen Wettbewerb „Junge Cellinis“ 2013 das Thema „Lebens(T)räume“ gewählt.

 

Kein Zweifel, Goldschmiedewerkstätten bieten Lebensräume, in denen sich handwerkliche Kompetenzen mit gestalterischer Kreativität verbinden und Lebensträume eine phantasievolle, ästhetische Gestaltung finden können. Der Zentralverband spornt alle Auszubildende und junge Goldschmiedinnen und Goldschmiede im ersten Gesellenjahr an, sich durch das Wettbewerbsthema „Lebens(T)räume“ zu einem schöpferischen Wechselspiel von handwerklicher Fähigkeit, gestalterischer Kreativität und ausgewähltem Material inspirieren zu lassen.

 

Anmeldeschluss für die Teilnahme am Wettbewerb für den Goldschmiede-Nachwuchs ist Mittwoch, der 13. Februar 2013, Abgabeschluss ist Mittwoch der 13. März 2013.

 

gez. Referat Kunst + Kultur

 

 

 

 

Teilnahmeberechtigt

sind Auszubildende, Fachschülerinnen und Fachschüler sowie Gesellinnen und Gesellen im 1. Gesellenjahr im Gold- und Silberschmiedehandwerk.

 

Aufgabe

ist die handwerkliche Umsetzung des vorgegebenen Themas in Form eines tragbaren Schmuckstückes, das neu gefertigt ist und noch nicht der Öffentlichkeit gezeigt wurde. Analog hierzu muss eine farbige Kundenzeichnung (Minimum DIN A5, Maximum DIN A 4)  angefertigt werden.

 

Materialien

sind nicht vorgeschrieben, jedoch muss das Schmuckstück zu einem angemessenen Anteil aus Edelmetallen gefertigt sein. (Das Washingtoner Artenschutz-Abkommen ist zu berücksichtigen).

 

40 Gramm 925/000 Silber

gestiftet von der Allgemeinen Gold- und Silberscheideanstalt, Pforzheim, werden nach Eingang des Wettbewerbsstückes beim Zentralverband für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieses Wettbewerbs an die Adresse der Ausbildungsstätte versandt.

 

Preise

werden für drei Ausbildungsjahre und das erste Junggesellenjahr ausgelobt. Vorgesehen sind für herausragende Entwürfe und Arbeiten vier 1. Preise, vier 2. Preise und vier 3. Preise. Das vierte Ausbildungsjahr wird dem dritten Ausbildungsjahr zugeordnet. Als Gewinne werden Medaillen verliehen und zusätzlich Wertgutscheine, Edelmetall- oder Bargeldpreise vergeben. Die Jury ist in ihren Entscheidungen frei. Auf die Gewinne besteht kein Rechtsanspruch, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

Anmeldeschluss

beim Zentralverband in Cottbus ist Mittwoch, der 13. Februar 2013.

 

Abgabeschluss

beim Zentralverband in Cottbus ist Mittwoch, der 13. März 2013 (spätester Eingang!).

 

Die Prämierung

findet anlässlich der Tagung des Zentralverbandes in Hagen (NRW) am 13./14. April 2013 statt. Die Anwesenheit der Preisträger des Wettbewerbs wird erwartet.

 

Haftung/Versicherung

Die Wettbewerbsarbeiten sind beim Veranstalter während der gesamten Ausstellungszeit gegen Diebstahl versichert, jedoch nicht auf dem Transportweg zum Veranstalter.